Biografisches

Ich wurde 1951 in Köln am Rhein geboren. Handelsschule und eine kaufmännische Ausbildung in einem Reisebüro bildeten die Grundlagen meines ersten Berufes. Mehrere  Jahre arbeitete ich als Chefsekretärin, bis ich 1971 über den zweiten Bildungsweg das Studium der Pädagogik/Psychologie/Politik aufnahm. Es war noch die Zeit der Studentenbewegung.

Mein politisches Engagement hatte bereits in meiner Lehrlingszeit begonnen. Es war nur konsequent, dass ich mich vielfältig in der damals sehr bunten Landschaft der Hochschulpolitik engagierte. Später kam meine aktive Beteiligung in der Frauenbewegung hinzu.

Anfang der 70iger Jahre nahm ich an meiner ersten Therapiegruppe teil. Selbsterfahrung, Therapie und Supervision sollten sich von nun an wie ein roter Faden durch mein Leben ziehen: in Ausbildungen, als Nutznießerin und in unterschiedlichen Formen meines professionellen Wirkens.

1978 beendete ich erfolgreich das Studium. Kurz darauf ging ich ein Jahr auf Welterfahrungsreise (USA, Guatemala). Dem folgte eine jahrelange Begeisterung für Trekkingtouren, Survivaltrainings und Exkursionen in der Wildnis. 1980 entschied ich mich, das Frauenbildungshaus Zülpich mit aufzubauen und im Leitungsteam mitzuwirken. Es sollte für 16 Jahre mein zentrales Arbeitsumfeld bleiben. In diesen Jahren war ich zudem als Dozentin in der Erwachsenen- und Frauenbildung tätig. Den Höhepunkt bildete die Entwicklung eines Bildungsansatzes zur Frauenbildung, den ich über 10 Jahre mit einer Kollegin in mehreren dreijährigen Fortbildungen weitergab.

Bewegt durch existentielle Fragen begann ich 1987 mit einem intensiven Studium philosophischer Schriften. Diese Studien verband ich mit einer Promotion. Ich widmete diesem Such- und Erkenntnisprozess viele Jahre. Nicht zufällig begegnete ich in dieser Zeit Ayya Khema. Einige Jahre nach erfolgreichem Abschluss der Promotion kam die Lehrbeauftragung durch Ayya Khema. 1992 wechselte ich von einer Festanstellung in die Selbstständigkeit als Dozentin. Es dauerte nicht lange, da wurde - aufgrund der intensiven Nachfrage - die Weitergabe der Buddhistischen Lehre meine Haupttätigkeit.

Nach oben ∆